Logo DIRS21

Tourismus-Restart: Chancen (privater) Ferienunterkünfte im Sommer 2021

Die Reisesehnsucht der Deutschen ist groß. Dank stabil sinkender Corona-Zahlen sind touristische Übernachtungen in Deutschland seit einigen Wochen endlich wieder möglich und vor allem im Inlandstourismus schnellen die Buchungsanfragen in die Höhe.

Das lange Zögern der Gäste aufgrund anhaltender Reisewarnungen und fehlender Perspektiven schwang schnell in eine Art Buchungs-Euphorie um, sodass Angebote in beliebten Regionen bereits knapp geworden sind. Besonders Hotels in den in den A & B-Destinationen sind größtenteils bereits ausgebucht. Da lohnt es sich für viele Gäste, sich auch abseits der klassischen Reiseziele auf Ferienhäuser- und Ferienwohnungen zu orientieren. Nicht nur die mecklenburgische Seenplatte und das Allgäu, sondern auch Harz und Spreewald haben touristische Perlen zu bieten. Der Inlands-Reiseboom bietet neue Möglichkeiten für Gastgeber – bringt aber auch Herausforderungen mit sich.

 

Urlaubswünsche der Deutschen: Kurze, sichere Anreise und aktive Entspannung

 

Die erste Reise soll sich sicher, entspannt und komfortabel anfühlen. Darüber hinaus führen das neu aufgekommene Klimabewusstsein, eine gesunde Skepsis gegenüber Flugreisen sowie Unsicherheiten über etwaige Reisebeschränkungen und Quarantänereglungen anderer Länder dazu, dass deutsche Urlauber die Ferien zunehmend im eigenen Land verbringen. Heimische Hotels sind daher gefragt wie nie – aber für den Sommer 2021 oft auch schon Mangelware.

Die Auswahl an touristischen Unterkünften ist dennoch groß – vor allem das attraktive Angebot des Ferienhaus– und Ferienwohnungsmarktes in weniger bekannten Lagen erfährt neue Beliebtheit. Eine kurze Anreise, gute Hygienekonzepte sowie ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis machen Ferienwohnungen, Campingplätze uvm. gerade in Zeiten der Pandemie für viele Deutsche zu beliebten Zielen. Unterkünfte, die den Gästen nicht nur das klassische Zimmer mit Frühstück bieten, sondern zusätzlich eine Sauna, ein Schwimmbad und andere Fitness- und Freizeitbeschäftigungen anbieten können, punkten besonders. Das gestiegene Gesundheitsbewusstsein fördert das Verlangen nach aktiver Entspannung, aber auch sportlicher Betätigung im Urlaub.

Nahezu alle Gastgeber haben auf die neue Situation und vor allem die erhöhten Sicherheitsanforderungen reagiert: Investitionen in zusätzliche Hygienemaßnahmen, wie kontaktlose Schlüsselübergabe oder eine digitale Gästemappe ermöglichen Gast und Gastgeber einen sicheren und erholsamen Ferienhausurlaub.

Airbnb-Startseite Juni 2021 // Quelle: Airbnb.de

(Private) Unterkunft fit zum Gastgeben machen

Ferienunterkünfte finden Gäste heutzutage vorrangig online. Wahlweise über die großen Suchmaschinen oder beliebte Sharing-Plattformen. Unter den Sharing-Anbietern ist Airbnb, ein Online-Portal für Ferienwohnungen und Privatunterkünfte, bereits rund der Hälfte aller Deutschen bekannt. Gegründet wurde Airbnb im Jahr 2007, als die beiden ersten Gastgeber drei Gäste bei sich zuhause in San Francisco übernachten ließen. Seitdem ist die Community auf vier Millionen Gastgeber angewachsen, die bereits mehr als 900 Millionen Gäste in fast jedem Land der Welt willkommen geheißen haben. Laut Statista lag die Anzahl der monatlichen Webseitenbesuche von airbnb.de im Mai 2021 bei rund 6,5 Millionen.

Besonders beliebt ist Airbnb bei den jungen Erwachsenen – die Zielgruppe wird aber vor allem aufgrund der Individualität der Angebote immer breiter. In einer Umfrage ermittelte Airbnb kürzlich , dass 2021 eine deutlich wahrnehmbare Verschiebung weg vom Massentourismus, hin zu sinnvolleren, privateren Reisen stattfinden wird. Menschen wollen wieder mehr Kontakt, aber vor allem mit der Familie und Freunden. Und während der Wunsch nach sicheren und privaten Unterkünften hoch bleibt, ergeben sich Möglichkeiten für Gastgeber, zusätzliche Einnahmen zu erzielen.

Auf Airbnb findet sich eine Vielzahl von einzigartigen Gastgebern und Unterkünften. Wer überlegt, Gastgeber zu werden, kann vom Einzelzimmer in einer WG über ein Apartment an der Küste bis hin zu einem Baumhaus auf dem Land die unterschiedlichsten Unterkünfte anbieten, unter anderen: Hütten, Bauernhöfe, Tiny Houses, Boote, Burgen und Schlösser, Leuchttürme und Iglus.

Auf Airbnb können Gastgeber mit verschiedensten Unterkünften vertreten sein. // Quelle: Airbnb.de

DIRS21 bietet als offizieller Partner jetzt eine zertifizierte Schnittstelle zu Airbnb. Mit dem DIRS21 Channelswitch haben Sie die vollautomatische Kontrolle über Ihre Buchungen. Sie profitieren damit ab sofort von der automatisierten Datenübertragung Ihrer Raten und Verfügbarkeiten zur Plattform. Machen Sie Airbnb zu einer Ihrer wichtigsten Buchungsquellen!

Sie möchten die Chance, Ihre Unterkunft nach dem Restart 2021 erfolgreich zu vermarkten, optimal nutzen? Kontaktieren Sie uns jetzt für ein exklusives Angebot zur Anbindung der Airbnb-Schnittstelle an den DIRS21 Channelswitch (Channelmanager).




Über die Autorin

Denise Krug DIRS21

Presse + Marketing

Denise Krug

eMail: presse@dirs21.de

Telefon: +49 7153 9250 0

Wissenshunger?

Jetzt gratis zur Online-Präsentation anmelden!